23. – 25. März 18 | Obervinschgau

hier und da stellt das gute Leben im ländlichen Raum in den Mittelpunkt.

.Schriftzug

Wir treffen uns vom 23. bis 25. März 2018 in Mals im Obervinschgau und denken gemeinsam darüber nach, was wir tun können, um gut im ländlichen Raum zu leben und ihn nachhaltig und enkeltauglich zu gestalten.

Mals Ansicht 1200-90 Gianni Bodini

.

Wir brauchen dazu keine langatmigen theoretischen Abhandlungen, sondern schauen uns gemeinsam an, was Pioniere heute schon machen und können und wie wir ihre und unsere Erfahrungen austauschen und voneinander lernen können.

Wir sehen uns im Obervinschgau!

.

„Wertschätzendes
Miteinander“

elisabeth Prugger angeschnitte
Elisabeth Prugger

Die Veranstaltungsreihe hier und da beschäftigt sich mit der Frage nach dem guten Leben. Ein gutes Leben, das von allen Menschen gleichermaßen gelebt werden kann. Ein gutes Leben in dem ein wertschätzendes Miteinander im Mittelpunkt steht.

Elisabeth Prugger, Co-Leiterin des Festivals hier und da – Gut leben im ländlichen Raum

.

DesigndisasterEin Teil unseres
Programms entsteht
in Kooperation mit

 .

„Den ländlichen Raum von
der Zukunft her denken!“

armin_bernhard
Armin Bernhard

Die Veranstaltung zur ökologisch, sozial und ökonomisch nachhaltigen Entwicklung ländlicher Räume hat einen grenzüberschreitenden Charakter und baut auf zwei Säulen auf: Einmal geht es um eine inhaltliche Auseinandersetzung zum Thema, wobei besonderer Wert auf einen transdisziplinären Ansatz gelegt wird.

Dabei werden zukunftsweisende Initiativen aus dem zivilgesellschaftlichen, öffentlichen und unternehmerischen Bereich vorgestellt. Diese kommen einerseits aus der Region, aber genauso aus anderen ländlichen Regionen.

Button daZentrales Anliegen der Veranstaltung ist es, den ländlichen Raum von der Zukunft her zu denken und beispielgebende Initiativen vorzustellen, die Teilnehmenden zu vernetzen und anzuregen.

Wichtig ist uns auch ein kulturelles Programm, das die Teilnehmenden und die lokale Bevölkerung zusammenbringt. Kulturschaffende sollen eine Bühne bekommen und sich vernetzen. Dabei ist auch in der kulturellen Auseinandersetzung der ländliche Raum mit seinen Potenzialen und Schwierigkeiten der zentrale Orientierungspunkt. Kulturwanderungen, Konzerte, Hoffeste, Interaktionen im öffentlichen Raum ergänzen das Angebot und machen den ländlichen Raum mit allen Sinnen erlebbar.

Armin Bernhard, Vorsitzender der Bürgergenossenschaft Obervinschgau und Co-Leiter von hier und da

.

.

BGO - hier und da - AZ GB lay02.indd

 

Advertisements